Duftende Blumen und Parfüm

25029015_s

Haben Sie sich jemals von dem süßen Duft einer Blume einfangen lassen – der frischen Duft am Morgen, ein süßer Duft eines sonnigen Tages oder sogar vom leichten Geruch  einer kleinen Nachtbrise …?

Zurück in der Zeit
Bereits in der Jungsteinzeit haben sich Menschen mit Gewürzen und Essenzen eingerieben. Ägypter, Griechen und Römer liebten Parfums und schon vergleichsweise hochwertige Düfte. Weniger beliebt waren Parfums im Mittelalter, da sie als teuflische Versuchung galten. Ein glanzvolles Comeback gelang den Düften dann i der Renaissance. Monarchen, die oberen Mittelklasse, Kaufleute – alle wollten sie Parfums haben. Im 18. Jahrhundert gab es sogar neben Parfüm  für  den Körper auch Düfte für die Haare, die Kleidung und Accessoires. Der Parfümhandel blühte, erlaubt die Entwicklung neuer Techniken und ebenso wie der Handel mit Gewürzen, half es dabei neue Gebiete und Kulturen zu entdecken. Die Parfümindustrie erlebt ein phänomenales Wachstum mit der Vermischung von natürlichen Essenzen mit synthetischen aromatischen Moleküle, deren Ziel ist war, die Produktionskosten zu reduzieren und bestimmte Arten von Blumen und Pflanzen weniger zu beanspruchen. Traditionell blieb es aber dabei, dass Blumen als das Non-Plus-Ultra für die Kreation der besten Parfums galten: Rosen, Jasmin (am beliebtesten), Tuberose, Iris, Veilchen, Orangenblüten, Mimose, Lavendel, Ylang-Ylang,etc.

Duftentdeckung
Die Wahrnehmung eines Duftes geschieht in drei Phasen. Man unterscheidet hierzu Kopfnote, Herznote und Basisnote. Die Kopfnote spricht den ersten Geruchseindruck an, die sofortige Reaktion unseres Geruchssinns. Es ist in der Regel ein milder Duft, der schnell verdunstet (Zitrusfrüchte, Eukalyptus, Bergamotte, einige florale Noten). Die zweite Phase in der Wahrnehmung eines Parfums bzw. Duftes ist die Herznote. Wie der Name schon sagt, ist dieser Teil das Herz des Duftes – die Wahrnehmungsdauer reicht von einigen Minuten bis zu mehreren Stunden. Die Basisnote sind sehr persistente anhaltende Düfte, die noch lange nach dem Auftragen auf der Haut und manchmal mehrere Monate auf der Kleidung oder im Gewebe bleiben.

23175660_s

Biologische Uhr
Pflanzen und duftenden Blumen haben fast eine “biologische Uhr”. Einige fühlen sich gut am Morgen, andere am Abend oder in der Nacht. Kombinieren Sie diese Pflanzen und Blumen in einem sich ergänzenden Mix in einem Gefäß oder im Garten. Zusätzlich zu der Farbharmonie, entsteht aucheine ununterbrochene Harmonie der Düfte im Laufe des Tages: Lilie-Duft diffundiert kontinuierlich; Nelke erscheint um die Mittagszeit, am Nachmittag Geißblatt und Datura, am Nachmittag Heliotrop, Mauerblümchen, Phlox und Wicken.

Top 10 der duftenden Blumen
• Geißblatt
• Hyazinthe
• Freesien
• Glycin
• Jasmine
• Lilie
Lavendel
• Gardenie
• Flieder
Rosen

Die größten Parfümeure wurden von der biologischen Uhr der Blumen und Pflanzen inspiriert, um einem Duft Leichtigkeit als auch Tiefe zu geben. Um nur einige Beispiele zu nennen: “Diorissimo” von  Dior basiert auf Maiglöckchen; bei “Air du temps” von Nina Ricci ist es die Nelke und “Amarige” von Givenchy waere ohne Orangenblüten aufgeworfen.

Prüfen Sie unsere Auswahl von duftenden Blumen und unsere lokalen Blumenhändler werden Ihren Blumenstrauß gerne an die Wunschadresse liefern. Machen Sie Familie und Freunden ein natürliches Geschenk. Unser online Blumenladen ist 24 Stunden für Sie geöffnet.

Der Florist – ein kreativer und anspruchsvoller Beruf!

Florist – ein Traumberuf! Das Berufsleben zwischen herrliche duftenden und bunten Blumen bzw. Pflanzen zu verbringen ist ein einfach toll.  Es ist wahr, Blumen sind ein unglaublich schönes und zerbrechliches Produkt. Gerade wegen der immense Vielfalt in der Blumenwelt ist es ist wichtig zu lernen, wie man welche Blumen mit welchem Grün am besten für die Kunden arrangiert. Ein Florist ist sowohl ein Künstler als auch ein Geschäftsmann, dessen Know-how zu allen Jahreszeiten und allen Anlässe in unserem Leben den richtigen (Blume-)Ton treffen muss. Zur Geburt, zur Hochzeit, zum Geburtstag, aber auch zu einer Beerdigung … der Florist ist der kreative Begleiter zu allen menschlichen Emotionen und Gemütslagen.

Wie Sie sich sicherlich vorstellen können, ist es bei Weitem nicht genug Blumen zu lieben. Ebenso wenig fällt einem das Floristikhandwerk nicht einfach so zu. Es ist ein anspruchsvoller vielschichtiger Beruf, der Kreativität, Management, Handel und Mut verbinden muss!

Der Florist – ein Multi-Task-Berufsbild

Zwischen dem Erzeuger und dem Kunden stehen, arbeitet der Blumenhändler im Einzelhandel. Dabei erfüllt er technische, künstlerische und kommerzielle Funktionen. Blumeneinkauf auf dem Großmarkt, Reinigung, Bewässerung, Schneiden, Vorbereitung, Vasen einkaufen, Blumensträuße binden, Arrangements kreieren, Buchhaltung, Verwaltung, Vertrieb, Beratung und vieles vieles mehr sind die täglichen Aufgaben eines Floristen. Der Blumenhändler hat den Kunden den bestmöglichen und eine umfassenden Service zu bieten, einschließlich herzlichem Empfang, guter Beratung, attraktiven Preisen und verlockend präsentierten Produkten. Als Florist kümmert man sich so zu sagen um Blumen und deren Verbraucher. Es kommt darauf an einen hervorragenden persönlichen Service zu geben, der immer individuell auf den Kunden eingeht.

florists

Der Blumenhändler zeigt Kreativität im floralen Design und mit maßgeschneiderten Produkten, die den jeweiligen Anforderungen der Kunden entsprechen. Diese Kreativität kann mit dem Binden eines einfachen Blumenstraußes, einem runden Strauß (verlangt mehr technische Fertigkeiten) oder einem “Grand Décor”, welches ein umfangreiches florales Design für ein großes Ereignis z.B. Trauergesteck ist, ausgedrückt werden. Während fertige Blumensträuße im Laden für hereinkommende neue Kunden als Ideengeber und Beispiele präsentiert werden, sollte ein professioneller Florist in der Lage sein, einen Blumenstrauß direkt vor dem Kunden zu binden.

Ganz wichtig ist die Beratung des Kunden, um die ideale Pflanze oder den perfekten Blumenstrauß zu finden. Obwohl viele Pflanzen in Gartencentern verkauft werden, sind schöne Orchideen oder grüne und blühende Pflanzen auch in Blumenläden erhältlich. Floristen geben jedoch nicht nur Hilfe bei der Pflanzen- und Blumenwahl, sondern sind auch mit Pflegetipps unterstützend zur Stelle. Zu Pflegetipps zählen die Bewässerung, die Standortwahl der Pflanze und etwaige Verträglichkeiten für Pflanzenarrangements. Außerdem kennen Floristen sich auch mit den Bedeutungen von bestimmten Blumenarten, Farben und auch Anzahl der Blüten im Strauß aus.

Der Tag des Blumenhändlers beginnt früh am Morgen. Es beginnt in der Regel mit einem Besuch bei den Großhändlern oder Fachmärkten, um frische Blumen zu kaufen. Viele Floristen gehen dort mindestens einmal pro Woche hin. An den anderen Tagen nutzen sie Zustelldienste von Großhändlern oder anderen Anbietern, wie Marktplatz für Euroflorist-Mitglieder. Zurück im Laden geht die Arbeit mit dem Erhalt und der Überprüfung von Bestellungenseingängen und der Lagerung, Konservierung und Aufbereitung von Blumen weiter. Blumen sind ein fragiles Produkt, das tägliche Wartung erfordert. Der Blumenhändler arbeitet traditionell in Läden oder Boutiquen, aber auch zunehmend in Self-Service-oder Gartencenter.

Am Wochenende und sogar am Sonntag sind in die Öffnungszeiten der Floristen lang. Der Blumenladen kann auch entweder ganztags oder an Feiertagen bzw. “großen Blumen-Tagen” wie Weihnachten, Muttertag und Valentinstag bis spät abends geöffnet sein…

Die Euroflorist-Netzwerk Mitglieder sind professionelle Floristen, die sorgfältig nach strengen Kriterien (Know-how, Fähigkeiten, Blumensortiment, Qualität der Blumen, Lieferservice, etc. …) ausgewählt werden. In unserem Online-Blumenladen können Sie Blumensträuße, einzelne Blumen, Pflanzen, Gestecke, Arrangements und komplette Geschenksetz bestellen. Jeder Bestellung wird an lokale Floristen vermittelt und auch persönlich ausgeliefert. Um unsere lokalen Blumenhändler zu finden, schauen Sie bitte unter unserer Floristensuche.

Dahlien

Ursprünglich aus dem Hochland von Mexiko kommend, ist die Dahlie eine Zwiebelpflanze aus der Familie der Asteraceae. Entdeckt von spanischen Botanikern, erschien die Dahlie in Europa im späten achtzehnten Jahrhundert. Sie ist nach dem schwedischen Botaniker Andreas Dahl benannt. Heute gibt es mehr als 13 Familien von Dahlien und fast 40.000 Sorten.

15151099_s

Die bekanntesten sind

• dekorative Dahlie mit großen Blüten

• Dahlien-Kaktus mit stacheligen Blütenblättern

• Pompon-Dahlie mit Blumenball oder Waben

Die Dahlie ist die Nationalblume Mexikos, wo die Knolle angebaut und konsumiert werden. Der Geschmack ist ähnlich der einer Artischocke.

Pflege

Dahlien blühen von Juni bis zum ersten Frost. Sehr den Sonnenschein liebend, benötigt diese Blume jedoch nicht übermäßige Bewässerung. Je nach Sorte und Sonnenschein, können die Stiele sehr lang sein. Daher ist es besser, die Blumen zu stützen, damit sie nicht umknicken oder durch Regen bzw. Wind beschädigt werden. Sobald die Blumen verwelkt, schneiden Sie die Stiele kurz ab. Ein mögliches Einfrieren im Winter ist der absolute Feind der Dahlie und es wird dringend empfohlen, den Boden um sie herum zu schützen oder sie komplett nach innen umzusetzen. Diese Umplatzierung ist aber nur nötig, wenn die Temperaturen unter -15 ° fallen. Generell ist die Dahlie empfindlich gegenüber Temperaturschwankungen und sollte auch nicht einem windigen Ort/Platz ausgesetzt werden! Diese Empfehlung gilt auch, wenn Sie Dahlien in der Vase zu Hause haben.

Ein Sommer-Gefühl

dahlia

Die Dahlie blüht den ganzen Sommer und Frühherbst und viele Floristen verwenden diese schöne Blume in vielen Ihrer saisonalen Kreationen – vor allem in Brautsträußen. Dahlien bringen Volumen und Farbe in Blumensträuße. Sie können auch Ihr ganz eigenes Dahlienbouquet mit Blumen aus Ihrem Garten erschaffen und ein tolles Sommergefühl zaubern! Auch wenn der Sommer vorbei sein sollte können Sie immer noch ein Hauch von Sonne und Sommer dank Dahlien mit Licht und Farben ins Haus bringen. Was auch immer der Anlass ist oder die Blumen “nur” für Sie sein sollten, die Dahlie ist das perfekte Geschenk zum glücklich machen. Falls Sie keinen Garten oder Balkon haben, wo Blumen und Dahlien wachsen, gehen Sie zu Ihrem lokalen Floristen und lassen sich die Natur und Freude zum Mitnehmen binden. Geben Sie Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus eine Prise Frohsinn! Sie haben keinen lokalen Stamm-Blumenhändler? Dann ordern Sie einfach und bequem in unserem online Blumenshop.

Pflanzen, die die Luft reinigen

Wir sind einer ständig zunehmenden Umweltbelastung, gerade in der Luft, ausgesetzt – sogar in unseren Häusern und Wohnungen. Kleber, Leim, Wachs, Farben, Heizungen, Haushaltsprodukte … Ein angelernter Reflex ist sicherlich erst einmal die Fenster aufzureißen. Morgens schön die Räume 10 bis 15 Minuten lüften und gut ist. Doch reicht das wirklich?

Angesichts der negative Umweltentwicklung ist es gut zu wissen, dass unsere schönen Zimmerpflanzen nicht nur da sind, um sich harmonisch und schmückend unseren Innenräumen anzupassen. Nein, Zimmerpflanzen haben eine reinigende Wirkung auf unserer Luft!

Wie reinigen Pflanzen unsere Luft?

Laut einer Studie von Bill Wolverton, Ingenieur bei der NASA und beim Phytair Programm, welches von zwei französischen Laboren geführt wird, haben einige Pflanzen die Fähigkeit chemische Moleküle aus der Luft zu filtern – praktisch eine grüne Lunge. Dabei kann schon eine einzelne Pflanze die Luftqualität eines 9m²-Raumes und  2 – 3 Pflanzen die Luft eines 17-20m² Raumes nachweislich verbessern. Ideal wäre es, eine grüne Pflanze in jedem Zimmer zu platzieren. Ein Tipp besonders für das Schlafzimmer – stellen Sie eine grüne Pflanze im Laufe des Tages rein und nehmen diese über Nacht wieder raus.

Ein guter Vorsatz: Auf Grünpflanzen setzen, um Ihre Luft zu reinigen!

Da Grünpflanzen bestätigte Luft-Reinigungseigenschaften besitzen, die ihnen eine reine natürliche Luft garantieren, sind hier nun ein paar Pflanzenarten, auf welche Sie diesbezüglich vertrauen können. Die Liste enthält nur einige und selbstverständlich nicht alle luftreinigende Pflanzen:

- Gerbera gegen Benzol (Gas und Tabak), Reinigungsmittel, Klebstoffe & mit Harz behandeltes Papier (Papierhandtücher, Kunststoffbeutel).

gerbera

- Philodendron gegen Kohlendioxid, Fungizide und Holzbehandlungsmittel. Diese Pflanze hat auch Fähigkeit die Feuchtigkeit der Luft zu steigern, wenn diese   durch Heizungswärme sehr trocken geworden ist.

- Efeu gegen Kohlendioxid, Benzol, Nikotin, Lösungsmittel und Farben.

PLA10_41L_a

- Chlorophytum gegen die Kohlenmonoxid, Lösungsmittel und Benzol.

chlorophytum

- Azalea gegen Ammoniak, Haushaltsprodukte, Klebstoffe und Lacke.

- Friedenslilien gegen eine Vielzahl von Toxiden (Zigaretten, Lacke und Lösungsmittel).

- Ficus gegen Formaldehyd und Lösungsmittel in Farben, Lösungsmittel und Schaum-Isolierungen.

ficus

- Kaktus gegen elektromagnetischen Wellen z. B. von Computern.

- Aloe Vera gegen Zigarettenrauch, Kleber, Verdünner, Sperrholz und Hartschaum-Isolierungen.

aloe

Trotz aller Luftreiningsqualitäten von Pflanzen, einige dieser natürlichen Helfer sind selber sehr giftig. Vorsicht ist bei kleinen Kindern und Haustieren geboten, da diese Blätter oder Früchte essen könnten. Als giftig sind hervorzuheben Farn und Efeu (Blätter & Beeren).

Mehr als je zuvor sind grüne Pflanzen unsere besten Verbündeten! Vernachlässigen Sie Pflanzen und Blumen nicht. Die Vorteile für unsere Gesundheit und Stimmung sind groß und zahlreich. Jede neue Saison bzw. Jahreszeit bringt neue Lust auf Farben und Düfte. Jetzt, im Sommer, wo alles blüht und duftet ist es an der Zeit sich und Freunden herrliche Blumen und Pflanzen zu gönnen!

Blumenpflege während des Sommerurlaubs

Sie haben sich mal wieder voll reingehängt – bei der Arbeit, im Haushalt, im Studium oder der Schule und sich Ihren Urlaub redlich verdient! Alles ist bereit für die große Reise. Die Essentials wie Sonnenbrille und Sonnencreme sind schon in der Tasche. Sie haben scheinbar an alles gedacht. Doch was ist mit Ihren Pflanzen?

Pflanzen mit in den Urlaub zu nehmen ist keine Option. Beliebte Nothelfer sind nette Nachbarn, die zum Wässern vorbeikommen, Freunde bei denen Sie die Pflanzen deponieren können oder Gärtnereien, die sich professionell um Ihre grünen Lieblinge kümmern. Falls Ihnen diese Möglichkeiten nicht gefallen oder nicht zur Verfügung stehen, finden Sie hier einige Tipps und Tricks, mit denen Sie sich selber helfen können:

Licht:

Licht ist die erste Voraussetzung für das Überleben Ihrer Grün- oder Blütenpflanzen. Wenn es in den Urlaub geht werden meist alle Fenster, Vorhänge, Jalousien und Rollläden verschlossen. Damit stoppen jedoch plötzlich die Lichtquellen, die die Pflanzen brauchen. Am besten ist es, die Pflanzen an einen Lichtplatz, auch gedämpftes Licht ist ok, zu platzieren. Ein idealer Platz ist zum Beispiel das Badezimmer oder WC, da es oft ein kleines Fenster hat. Es ist zwar eine Tatsache, dass einige Pflanzen eine Ruheperiode brauchen, doch ist der Sommer absolut nicht die richtige Zeit dafür. Wenn Sie den Balkon, die Terrasse oder die Veranda als Urlaubsstandort für Ihre Pflanzen wählen, achten Sie darauf, dass die Pflanzen nicht unter direkter Sonneneinstrahlung leiden, sonst finden Sie sie bei Ihrer Rückkehr gegrillt vor.

Wasser:

Ein weiteres wesentliches Element für eine gute Gesundheit Ihrer Pflanzen ist das Wasser. Wasser bedeutet nicht, dass Sie Ihre Pflanzen vor der Abreise ertränken müssen. Es kommt auf ein mäßiges und vernünftiges Wässern an. Ein clevere Art Ihre Pflanzen vor zu viel und zu wenig Wasser zur schützen, ist den Boden des Pflanzentopfs mit Tonkugeln zu füllen.

Für die Bewässerung an sich stehen mehrere Optionen zur Verfügung:

• Automatische Bewässerung (Sprinkleranlage): Sehr professionelle, aber auch teuerste Lösung. Es gibt automatische Sprinkleranlagen, die mit einem Tropfen-für-Tropfen-Prozess, für die ideale Wassermenge sorgen. Dabei wird ein gleichmäßiger und ausgewogener Feuchtigkeitszustand im Topf erhalten.

• Umgekehrte Flasche Wasser: sicher weniger ästhetisch als ein ordentlicher Wassertank oder eine Sprinkleranlage, aber bei weitem die wirtschaftlichste Option. Nehmen Sie eine Kunststoffflasche und fügen Sie winzige Löcher in die Kappe (Es ist wichtig, dass die Löcher extrem klein sind!). Hängen oder stellen Sie die Flasche auf den Kopf und füllen Sie Wasser ein. Auf diese Weise wird eine konstante Luftfeuchtigkeit am Pflanzenboden erreicht. Verwenden Sie eine Flasche, die in Relation zur Pflanzentopfgröße und Ihrer Urlaubslänge steht. Im Garten-Center werden Sie vorgefertigte Kappen und Tipps finden, falls DIY nicht so Ihre Sache ist!

aquasoloa_vmvj

 

• Baumwolldocht: Hier kommt die so genannte Kapillarwirkung zum Einsatz. Dazu benötigen Sie eine Schüssel oder einen Eimer und einen Baumwolldocht. Die Wasserquelle / der Eimer sollte etwas höher und in der Nähe der Pflanze platziert werden. Legen Sie ein Ende des Baumwolldochtes in das Wasser und das andere Ende in den Topf / in die Pflanzenerde. So kann die Pflanze auf natürliche Weise die benötigt Menge an Wasser selber ziehen.

Mit all diesen Tipps können Sie Ihren Urlaub genießen und gleichzeitig gesunde Pflanzen bei Ihrer Heimkehr vorfinden.

Möchten Sie Blumen oder Pflanzen verschenken, versenden oder für sich selber kaufen steht Ihnen wie gewohnt eine riesige Auswahl in unserem online Blumenshop zur Verfügung. Euroflorist hat auch im Sommer geöffnet! Wir liefern Ihre Blumen und Pflanzen persönlich nach Hause!

1 2 3 4 39