Blumen, Pflanzen & Tiere

Seit jeher existieren Blumen, Pflanzen und Tiere in Harmonie zusammen. Die Pflanzen helfen den Tieren zu leben, zu atmen und zu heilen und Tieren helfen Pflanzen durch Bestäubung sich zu reproduzieren.

cats

Tiere wissen in der Regel durch den Instinkt, ob eine bestimmte Pflanze “gut” für ihre Gesundheit ist. Aber es gibt viele Pflanzen, die für unsere Haustiere giftig sein können, wenn sie diese verschluckt oder auch nur berühren. Da Haustiere manchmal Zierpflanzen fressen, ist es wichtig, dass Sie als Besitzer sicherstellen, dass die Pflanzen bei Ihnen Zuhause nicht giftig sind.  Darüber hinaus können Pflanzen, die für Ihr(e) Tier(e) giftig sind auch für Menschen ungesund und sogar gefährlich sein.

Hier sind einige Tipps:

  • Vermeiden Sie generell Pflanzen, die sehr giftig sind.
  • Lassen Sie niemals Ihr Haustier auf einer Pflanze kauen, egal ob diese giftig ist oder nicht.
  • Nach dem Berühren einer Pflanze immer die Hände waschen.


Hier ist eine Liste von Blumen und Pflanzen, die Probleme für Haustiere darstellen:

  • Begonien
  • Philodendron (Vermeiden, wenn Sie Hunde, Katzen oder Vögel haben)
  • Zierpfeffer (sehr giftig für Hunde und Katzen)
  • Weihnachtssterne
  • Spathiphyllium
  • Sanseviera (Katzen sind sehr empfindlich)
  • Yucca
  • Lilien
  • Anthurium
  • Hydrangea (Vermeiden, wenn Sie Katzen haben)
  • Hyazinthen


Im Garten ist es umgekehrt. Dort gibt es Blumen und Pflanzen, die helfen können, unerwünschte Tiere, die unsere Zierpflanzen und Gewächse schädigen können, fernzuhalten. Diese Pflanzen und Blumen sind natürliche Insektizide, die zum Beispiel Nagetiere abschrecken.

Die Wahl der richtigen Vase

Die Wahl der richtigen Vase ist nicht immer so einfach. Manchmal fühlt es sich so an, als ob man nie die richtige Vase zur Hand hat. Egal ob sie eine Blumenlieferung bekommen oder sich selber Blumen unterwegs gekauft haben. Deshalb ist es eine weise Entscheidung ein vernünftiges Grundsortiment an verschiedenen Vasen anzulegen und die unpassenden Exemplare auszusortieren. Wir fragten einige unserer Floristen nach Hinweise und Tipps zum Thema “Die Wahl der richtigen Vase”.

vase

In erster Linie sollten Sie darauf achten, nicht nur nach dem Aussehen der Vase als Hauptauswahlkriterien zu gehen. Häufig sind tolle Designs nicht sehr nützlich. Selbstverständlich können Sie sie als Dekoration nutzen, aber wenn sie sich nicht für Sträuße eignen, ist eine solche Vase nutzlos.

Die nützlichste Vase ist zylindrisch. Diese Vasenform gibt es in unzähligen Größen. Sie sollten auf jeden Fall sicherstellen, dass Sie eine größere zylindrische Vase mit einer Höhe von ca. 30-35 cm haben. Eine kleinere Version bietet sich an, wenn Sie gerne Blumen auf dem tisch stehen haben und diese nicht die Sicht auf den Gegenüber blockieren sollen. Eine niedrigere zylindrische Vase ist zum Beispiel ideal für Tulpen. Eine schmale und hohe zylindrische Vase ist hingegen ein Muss für einzelne prächtige Blumen wie zum Beispiel eine lange Calla oder rote Rose. Bitte denken Sie daran, dass Rosenstiele bis zu 60 cm lang sein können.

Ein weiteres Modell für eine solide Vasenkollektion ist eine taillierte Vase. Die Stiele bekommen viel Raum unten in der Vase und das Arrangieren der Blüten “oben” ist ganz einfach.

Eine fälschlicherweise gut aussehende aber total unpraktisches Modell ist die kegelförmige Vase. Hier ist das obere Vasenende breiter als das untere Vasenende. Also selbst wenn Sie denken, solch eine Vase sieht nett im Laden aus, lassen Sie es. Der Hauptgrund ist das umständliche und nicht wirklich gute Arrangieren der Blumen in einer Kugelvase.

Generell ist es wichtig, die Vase nach dem Gebrauch gründlich auszuwaschen, da sich sonst Bakterien ansammeln können. Etwas Essig zum Ausspülen nehmen reicht aus, um Bakterien und sonstige Rückstande loszuwerden. Sie können sogar dem Blumenwasser ein bisschen Essig  zugeben, um die Stiele vor Bakterien und Keimen zu schützen. Falls Sie zu Ihren Blumen kein Chrysal oder sonstige Blumennahrung erhalten haben, sind ein Teelöffel Zucker und zwei Teelöffel Essig auf einen Liter Wasser hilfreich.

Bescheidene Schönheit – Wabi Sabi

Haben Sie jemals von „Wabi Sabi“ gehört? Wabi Sabi ist ursprünglich eine japanische Tradition, die ganz bis in die 1500er Jahre zurückreicht und auf dem Zen-Buddhismus basiert.

Aber es ist auch ein Einrichtungstrend, der besonders in den letzten Jahren Fahrt aufgenommen hat. Der ”Shabby Chic” hat seine Nische viele Jahre regiert, doch jetzt beginnen die Leute ein wenig müde von all dem Weiß dieses Stils zu werden. Der Wabi Sabi Einrichtungsstil ist ziemlich nah am Shabby Chic, aber statt nur Weißtöne, werden mehr erdige und subtile Farben genutzt.

1

Das Konzept selbst ist ansprechend – es bedeutet “bescheidene Schönheit”. Wenn man die Worte seziert, könnte Wabi auch “schlecht” bedeuten, während Sabi “stabil” bedeuten kann. In Japan wird der Begriff mit einem einfachen und komfortablen Leben verbunden, frei von der Last materieller Dinge. Denn je mehr Dinge wir besitzen, desto mehr werden diese Dinge von uns verlangen. Es ist also per Definition das Gegenteil von oberflächlichem Kommerz, bei dem man ständig neue Dinge kauft und diese dann bald wieder wegwirft. Stattdessen geht es um das Erkennen und betonen der Schönheit eines jeden Gegenstands – auf einfache und natürliche Weise.

Wenn Sie sich für Wabi Sabi entscheiden, sollten Sie sich von übermäßiger Fülle freimachen und Ihre Räumlichkeiten in einer einfachen Art und Weise dekorieren. Das Endergebnis sollte mehr Ruhe sein. Alles im Einklang mit der Wabi-Sabi Philosophie.

Wabi Sabi könnte unsere bisherige Einstellung zu Gegenständen und deren Zustand verändern. Ein Riss in einer Vase erzählt die Geschichte von dieses Objekts und macht es nach Wabi Sabi noch schöner und wertvoller. Auch Materialien wie Holz, Papier und Textilien sind interessanter, wenn sie sich im Laufe der Zeit ändern.

2

Trendforscher sagen vorher, dass auch wir uns diesem Trend gegenüber offen zeigen werden. Auch in unserem Kulturkreis wird die Schönheit des Unvollkommenen Anerkennung finden und die Einfachheit wird nicht nur eine Tugend, sondern eine Art zu leben.

Wabi Sabi als Innendekorationstrend bedeutet, zu vereinfachen, den Jahreszeiten zu folgen und die Natur eine größere Rolle in unserem täglichen Leben spielen zulassen. Es kann so einfach wie das Aufsammeln von Zapfen und das Dekorieren dieser auf einem Teller sein. Oder verwenden Strandfunde (Muscheln, Treibholz, Steine, Sand) als Solitärdekoration oder zusammen mit einer einfachen Anordnung von Blumen. Im Frühjahr ist es einfach, die Geschenke der Natur in Form von Blumen und Pflanzen zu sammeln. Im Winter können Sie ein Wabi-Sabi-Gefühl mit Nadelbäumen oder Tannenästen in einem Glas oder Topf, die gewisse Abnutzungserscheinungen zeigen, verwenden. Diese erzählen dann eine ganz eigene Geschichte.

Duftende Blumen und Parfüm

25029015_s

Haben Sie sich jemals von dem süßen Duft einer Blume einfangen lassen – der frischen Duft am Morgen, ein süßer Duft eines sonnigen Tages oder sogar vom leichten Geruch  einer kleinen Nachtbrise …?

Zurück in der Zeit
Bereits in der Jungsteinzeit haben sich Menschen mit Gewürzen und Essenzen eingerieben. Ägypter, Griechen und Römer liebten Parfums und schon vergleichsweise hochwertige Düfte. Weniger beliebt waren Parfums im Mittelalter, da sie als teuflische Versuchung galten. Ein glanzvolles Comeback gelang den Düften dann i der Renaissance. Monarchen, die oberen Mittelklasse, Kaufleute – alle wollten sie Parfums haben. Im 18. Jahrhundert gab es sogar neben Parfüm  für  den Körper auch Düfte für die Haare, die Kleidung und Accessoires. Der Parfümhandel blühte, erlaubt die Entwicklung neuer Techniken und ebenso wie der Handel mit Gewürzen, half es dabei neue Gebiete und Kulturen zu entdecken. Die Parfümindustrie erlebt ein phänomenales Wachstum mit der Vermischung von natürlichen Essenzen mit synthetischen aromatischen Moleküle, deren Ziel ist war, die Produktionskosten zu reduzieren und bestimmte Arten von Blumen und Pflanzen weniger zu beanspruchen. Traditionell blieb es aber dabei, dass Blumen als das Non-Plus-Ultra für die Kreation der besten Parfums galten: Rosen, Jasmin (am beliebtesten), Tuberose, Iris, Veilchen, Orangenblüten, Mimose, Lavendel, Ylang-Ylang,etc.

Duftentdeckung
Die Wahrnehmung eines Duftes geschieht in drei Phasen. Man unterscheidet hierzu Kopfnote, Herznote und Basisnote. Die Kopfnote spricht den ersten Geruchseindruck an, die sofortige Reaktion unseres Geruchssinns. Es ist in der Regel ein milder Duft, der schnell verdunstet (Zitrusfrüchte, Eukalyptus, Bergamotte, einige florale Noten). Die zweite Phase in der Wahrnehmung eines Parfums bzw. Duftes ist die Herznote. Wie der Name schon sagt, ist dieser Teil das Herz des Duftes – die Wahrnehmungsdauer reicht von einigen Minuten bis zu mehreren Stunden. Die Basisnote sind sehr persistente anhaltende Düfte, die noch lange nach dem Auftragen auf der Haut und manchmal mehrere Monate auf der Kleidung oder im Gewebe bleiben.

23175660_s

Biologische Uhr
Pflanzen und duftenden Blumen haben fast eine “biologische Uhr”. Einige fühlen sich gut am Morgen, andere am Abend oder in der Nacht. Kombinieren Sie diese Pflanzen und Blumen in einem sich ergänzenden Mix in einem Gefäß oder im Garten. Zusätzlich zu der Farbharmonie, entsteht aucheine ununterbrochene Harmonie der Düfte im Laufe des Tages: Lilie-Duft diffundiert kontinuierlich; Nelke erscheint um die Mittagszeit, am Nachmittag Geißblatt und Datura, am Nachmittag Heliotrop, Mauerblümchen, Phlox und Wicken.

Top 10 der duftenden Blumen
• Geißblatt
• Hyazinthe
• Freesien
• Glycin
• Jasmine
• Lilie
Lavendel
• Gardenie
• Flieder
Rosen

Die größten Parfümeure wurden von der biologischen Uhr der Blumen und Pflanzen inspiriert, um einem Duft Leichtigkeit als auch Tiefe zu geben. Um nur einige Beispiele zu nennen: “Diorissimo” von  Dior basiert auf Maiglöckchen; bei “Air du temps” von Nina Ricci ist es die Nelke und “Amarige” von Givenchy waere ohne Orangenblüten aufgeworfen.

Prüfen Sie unsere Auswahl von duftenden Blumen und unsere lokalen Blumenhändler werden Ihren Blumenstrauß gerne an die Wunschadresse liefern. Machen Sie Familie und Freunden ein natürliches Geschenk. Unser online Blumenladen ist 24 Stunden für Sie geöffnet.

Der Florist – ein kreativer und anspruchsvoller Beruf!

Florist – ein Traumberuf! Das Berufsleben zwischen herrliche duftenden und bunten Blumen bzw. Pflanzen zu verbringen ist ein einfach toll.  Es ist wahr, Blumen sind ein unglaublich schönes und zerbrechliches Produkt. Gerade wegen der immense Vielfalt in der Blumenwelt ist es ist wichtig zu lernen, wie man welche Blumen mit welchem Grün am besten für die Kunden arrangiert. Ein Florist ist sowohl ein Künstler als auch ein Geschäftsmann, dessen Know-how zu allen Jahreszeiten und allen Anlässe in unserem Leben den richtigen (Blume-)Ton treffen muss. Zur Geburt, zur Hochzeit, zum Geburtstag, aber auch zu einer Beerdigung … der Florist ist der kreative Begleiter zu allen menschlichen Emotionen und Gemütslagen.

Wie Sie sich sicherlich vorstellen können, ist es bei Weitem nicht genug Blumen zu lieben. Ebenso wenig fällt einem das Floristikhandwerk nicht einfach so zu. Es ist ein anspruchsvoller vielschichtiger Beruf, der Kreativität, Management, Handel und Mut verbinden muss!

Der Florist – ein Multi-Task-Berufsbild

Zwischen dem Erzeuger und dem Kunden stehen, arbeitet der Blumenhändler im Einzelhandel. Dabei erfüllt er technische, künstlerische und kommerzielle Funktionen. Blumeneinkauf auf dem Großmarkt, Reinigung, Bewässerung, Schneiden, Vorbereitung, Vasen einkaufen, Blumensträuße binden, Arrangements kreieren, Buchhaltung, Verwaltung, Vertrieb, Beratung und vieles vieles mehr sind die täglichen Aufgaben eines Floristen. Der Blumenhändler hat den Kunden den bestmöglichen und eine umfassenden Service zu bieten, einschließlich herzlichem Empfang, guter Beratung, attraktiven Preisen und verlockend präsentierten Produkten. Als Florist kümmert man sich so zu sagen um Blumen und deren Verbraucher. Es kommt darauf an einen hervorragenden persönlichen Service zu geben, der immer individuell auf den Kunden eingeht.

florists

Der Blumenhändler zeigt Kreativität im floralen Design und mit maßgeschneiderten Produkten, die den jeweiligen Anforderungen der Kunden entsprechen. Diese Kreativität kann mit dem Binden eines einfachen Blumenstraußes, einem runden Strauß (verlangt mehr technische Fertigkeiten) oder einem “Grand Décor”, welches ein umfangreiches florales Design für ein großes Ereignis z.B. Trauergesteck ist, ausgedrückt werden. Während fertige Blumensträuße im Laden für hereinkommende neue Kunden als Ideengeber und Beispiele präsentiert werden, sollte ein professioneller Florist in der Lage sein, einen Blumenstrauß direkt vor dem Kunden zu binden.

Ganz wichtig ist die Beratung des Kunden, um die ideale Pflanze oder den perfekten Blumenstrauß zu finden. Obwohl viele Pflanzen in Gartencentern verkauft werden, sind schöne Orchideen oder grüne und blühende Pflanzen auch in Blumenläden erhältlich. Floristen geben jedoch nicht nur Hilfe bei der Pflanzen- und Blumenwahl, sondern sind auch mit Pflegetipps unterstützend zur Stelle. Zu Pflegetipps zählen die Bewässerung, die Standortwahl der Pflanze und etwaige Verträglichkeiten für Pflanzenarrangements. Außerdem kennen Floristen sich auch mit den Bedeutungen von bestimmten Blumenarten, Farben und auch Anzahl der Blüten im Strauß aus.

Der Tag des Blumenhändlers beginnt früh am Morgen. Es beginnt in der Regel mit einem Besuch bei den Großhändlern oder Fachmärkten, um frische Blumen zu kaufen. Viele Floristen gehen dort mindestens einmal pro Woche hin. An den anderen Tagen nutzen sie Zustelldienste von Großhändlern oder anderen Anbietern, wie Marktplatz für Euroflorist-Mitglieder. Zurück im Laden geht die Arbeit mit dem Erhalt und der Überprüfung von Bestellungenseingängen und der Lagerung, Konservierung und Aufbereitung von Blumen weiter. Blumen sind ein fragiles Produkt, das tägliche Wartung erfordert. Der Blumenhändler arbeitet traditionell in Läden oder Boutiquen, aber auch zunehmend in Self-Service-oder Gartencenter.

Am Wochenende und sogar am Sonntag sind in die Öffnungszeiten der Floristen lang. Der Blumenladen kann auch entweder ganztags oder an Feiertagen bzw. “großen Blumen-Tagen” wie Weihnachten, Muttertag und Valentinstag bis spät abends geöffnet sein…

Die Euroflorist-Netzwerk Mitglieder sind professionelle Floristen, die sorgfältig nach strengen Kriterien (Know-how, Fähigkeiten, Blumensortiment, Qualität der Blumen, Lieferservice, etc. …) ausgewählt werden. In unserem Online-Blumenladen können Sie Blumensträuße, einzelne Blumen, Pflanzen, Gestecke, Arrangements und komplette Geschenksetz bestellen. Jeder Bestellung wird an lokale Floristen vermittelt und auch persönlich ausgeliefert. Um unsere lokalen Blumenhändler zu finden, schauen Sie bitte unter unserer Floristensuche.

1 2 3 4 40