Bezaubernde Pfingstrosen

Mai ist gerade vorbei und Juni steht an. Damit ist der Sommer ganz nah und in Reichweite! Zu genau dieser Jahreszeit dreht sich im Blumengeschäft fast alles um Pfingstrosen bzw. Päonien. Eine der romantischsten Blumen deren Flüchtigkeit ihrer Blüten sie extrem begehrenswert macht. Jetzt sollte man die Schönheit und den betörenden Duft dieser herrlichen Blumenart rückhaltlos genießen. Viele Menschen vergleichen Pfingstrosen mit Rosen. Doch ist eine Pfingstrose wirklich mit einer zwar schönen doch eher gemeinen Rose in einer Liga?

Inspirational380x210_114

Familie Paeoniaceae
Benannt Paeonia in Latein, ist die Pfingstrose eine Knollenpflanze aus Europa und dem Fernen Osten, einschließlich China, wo sie seit Tausenden von Jahren für ihre medizinischen Eigenschaften bekannt ist. Die Pfingstrose ist eine beliebte Arznei zur Behandlung von Kopfschmerzen. In Europa werden seit dem 3. Jahrhundert ihre getrockneten Wurzeln verwendet, um Krampfanfälle zu behandeln. Im Mittelalter sollte die Pfingstrose sowohl vor Bösem als auch vor Stürmen schützen. Es war auch üblich, Armbänder mit Pfingstrosensamen zu tragen, um sich vor Lepra und anderen häufigen Krankheiten der damaligen Zeit zu schützen. Trotz allem sollte man vorsichtig mit den Samen von Pfingstrosen sein, den sie sind giftig. Des Weiteren werden Pfingstrosen auch in der Parfümindustrie wegen ihrer großen, zarten Blüten und des Duftes genutzt.

Es gibt über 40 Arten von Pfingstrosen, die sich in zwei Hauptgruppen unterteilen lassen:
• Staudenpäonien: Pflanzen, deren Laub im Frühjahr erscheint. Sie sind sehr einfach zu kultivieren, haben unvergleichliche Blüten und existieren in diversen Farben. Die beiden bekanntesten und am weitesten verbreiteten Arten sind die Paeonia lactiflora (China Pfingstrose ) und die Paeonia officinalis (Gemeine Pfingstrose).
• Strauchpfingstrosen: Diese Art hat einen kleinen Stamm und kann eine Höhe von 2 bis 3 Metern erreichen. Es gibt viele Hybridsorten dieser Paeonia lutea suffruticosa in vielen Farben und edlen Düften.
Um Pfingstrosen bestmöglich und lange erstrahlen zu lassen, sollten Sie den Pflanzplatz sorgfältig wählen. Zu beachten gilt: ein tiefer, reicher und lockerer Boden und die Vermeidung von direkter Sonneneinstrahlung. Einmal gepflanzt, mögen Pfingstrosen keine weiteren Umpflanzungen mehr. Beachten Sie, dass die Pfingstrose zwischen 2 und 3 Jahr zur ersten Blüte braucht. Falls Sie mehrere Pfingstrosen pflanzen wollen, lassen Sie genug Raum, etwa 60 cm, zwischen den Pflanzen. Um im Frühjahr zu blühen sollten Sie Ihre Pfingstrose(n) im Herbst pflanzen und Geduld haben!

pion

Blumenstrauß aus Pfingstrosen – von der Staude in die Vase
Nur Staudenpäonien eignen sich für Blumensträuße. Sie halten sich in einer Vase länger als im Regen. Um Pfingstrosen genau rechtzeitig zu pflücken und in eine Vase zu stellen, sollten Sie zur Tat schreiten, wenn Sie die Farbe in der sich gerade öffnenden Blütenknospe am Strauch erkennen.
Egal zu welchem Anlass oder einfach als Überraschung – Pfingstrosen sind das perfekte Geschenk: große Blüten, herrliche Farben, kräftiges Blattgrün und ein traumhafter Duft.

Tags from the story
, , , ,
Verfasst von
More from EuroFlorist

Zwischen den JAHREN …

Die Zeit »zwischen den Jahren«! Was ist das eigentlich? Der überwältigende Glanz...
Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.