Der Adventskranz – Tradition im neuen Gewand

Es ist Dezember – das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und die Adventszeit (advent = lat. Ankunft) hat begonnen. Nun strahlt er wieder auf unserem Tisch – der Adventskranz. Jeder kennt ihn, aber wissen Sie, wie der Adventskranz entstanden ist und dass er seinen Ursprung in Deutschland hat?

Es wird erzählt, dass der Hamburger Theologe und Erzieher Johann Hinrich Wichern (1808-1881) den Adventskranz im Jahr 1839 „erfunden“ hat. Er hatte sich einiger Kinder angenommen, die in großer Armut lebten und zog mit ihnen in ein altes Bauernhaus, das „Rauhe Haus“, um die Kinder dort zu betreuen. In der Adventszeit fragten die Kinder immer wieder, wann denn endlich Weihnachten sei, und so baute Wichern aus einem alten Wagenrad einen Holzkranz mit 19 kleinen roten und 4 großen weißen Kerzen. An jedem Werktag wurde eine kleine rote Kerze angezündet, und an den Adventssonntagen kam  je eine große weiße Kerze hinzu, so dass die Kinder daran sehen konnten, wie viele Tage es noch bis zum Weihnachtsfest waren. Dieser Ur-Adventskranz hatte also viel Ähnlichkeit mit unseren modernen Adventskalendern, nur dass er keine Schokolade enthielt. Von den 23 Kerzen sind heute noch 4 Kerzen übrig, die an den Adventssonntagen angezündet werden – die Intention ist aber die selbe geblieben: die freudige Erwartung des Weihnachtsfestes.

Der Adventskranz steckt voller Symbolik. Die Kranzform steht für den Erdkreis und die vier Kerzen für die vier Himmelsrichtungen. Der Kreis symbolisiert das ewige Leben durch die Auferstehung, das Grün ist die Farbe des Lebens, und die Kerzen stehen für die Zunahme des Lichts im Hinblick auf die Geburt Jesu Christi.

Der traditionelle Adventskranz besteht aus einem Kranz grüner Zweige wie Tanne, Fichte, Buchs- oder Lebensbaum. Darauf befinden sich vier Kerzen, meist rote oder weiße, und Dekoration wie Kugeln oder Schleifen in den Farben Rot, Grün oder Gold.

Warum probieren Sie nicht einmal etwas Anderes aus? Ihrer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es mit einem Arrangement aus einer Glasplatte mit vier schönen Kerzen in einer ungewöhnlichen Farbe wie Schwarz oder Violett? Dazu passen glatte Steine oder Muscheln oder – etwas weihnachtlicher – schlichte Glaskugeln in einer passenden Farbe. Das sieht sehr modern aus und eignet gut für eine geradlinig eingerichtete Wohnung.

Oder Sie kreieren ein Adventsarrangement aus frischen Blumen in kleinen Glasvasen, kombiniert mit Kerzen in passenden Farben. Hübsch sehen auch Mini-Topfpflanzen wie Weihnachtssterne oder Alpenveilchen auf einer Glas- oder Edelstahlplatte zusammen mit Kerzen und Weihnachtsdekoration aus.

Traditionelle grüne Kränze können mit frischen Blüten neu gestaltet werden. Dazu eignen sich z. B. die roten Hochblätter des Weihnachtssterns oder kleine  Rosenblüten. Schön sind auch kranzförmige Behälter, in die bunte oder einfarbige Glaskugeln gefüllt und Kerzen gesteckt werden; dazu eignet sich auch eine Kranzkuchenform.

Haben Sie einen besonders schönen Adventskranz entworfen? Wir würden uns über Ihre Anregungen oder ein schönes Foto sehr freuen. Schreiben Sie an blog@euroflorist.de

Wunderschöne Adventskränze und -gestecke können Sie natürlich auch bei EuroFlorist kaufen und an Ihre Lieben schicken. Hier geht es zu den Adventsgestecken.

Verfasst von
More from EuroFlorist

Chrysanthemen – Schöne Herbstblumen

Chrysanthemen, auch bekannt unter dem Namen Winterastern, sind sehr pflegeleichte Herbstblumen. Sie...
Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.