Maiglöckchen

Das Maiglöckchen ist eine Pflanze, die ursprünglich aus Japan stammend, im Mittelalter ihren Weg nach Europa gefunden hat. Geschichte und Legenden besagen, dass es die Kelten waren, die dem Maiglöckchen Glück zusprachen, dessen Blütenglöckchen den Frühling symbolisieren. Vom lateinischen Wort Convallaria majalis, stammt der englische Name Lily of the Valley. Die Blumen auch Glöckchen genannt, tragen Ihre Blüten umrahmt von zwei großen langen Blättern. Die Wurzeln werden Kralle genannt und sind in der Tat ein Rhizom mit vielen feinen Wurzeln, die direkt in den Boden oder in einen Topf im Herbst, vor allem im Oktober, gepflanzt werden. Maiglöckchen blühen in Gärten in der Regel von April – je nach Wetterlage. Die meisten Maiglöckchen sind Weiß, doch gibt es sie auch seltener und teurer Rosa. Ihr Blumengeschäft kann Maiglöckchen ab Mitte April liefern.

lily of the valley

Symbol
Am 1. Mai 1561 formulierte der französische  König Karl IX eine schöne Tradition. Jemand bot ihm ein glückbringendes Maiglöckchen an, worauf er beschloss jeder Dame an seinem Hof auch Maiglöckchen zu überreichen – jedes Jahr! Wenn Sie ein besonderes Exemplar mit 13 Glöckchen finden, wird das Glück auf Ihrer Seite sein!

Maiglöckchen symbolisieren auch romantische Verabredungen. Nach einigen europäischen Traditionen wurden Maiglöckchen an junge in Weiß gekleidete Mädchen  verschenkt. Jungen mussten ein Knopfloch mit den Blumen schmücken.

Passende zur Blütezeit Ende April und Mai, wurde das Maiglöckchen auch die Symbolblume des Tages der Arbeit in Frankreich. Dort ist es Sitte Glück und Freude an Freunde oder Verwandten zu wünschen.

Eine zarte Kultur
In der natürlichen Umgebung, finden sich Maiglöckchen im Unterholz von Wäldern oder auch im Garten im Schatten eines Baumes. Das Wachstum braucht Zeit. Die meisten Zuechter sind in Frankreich in der Region Nantes, wo das Klima ideal ist. Maiglöckchen werden in offenen Kulturen und nicht in Gewächshäusern angebaut. Die Dauer der einer Züchtung beträgt 10 Monate. Ab ca. März werden die Maiglöckchen mit 3 Planen (zwischen Rahmen) überdeckt, was Tunnel genannt wird. Dieser Prozess ist notwendig, um das Wachstum zu kontrollieren und sicherzustellen, dass die Blumen punktgenau fertig zum Ernten sind. Durch das “Spielen” mit den 3 Planen, welche sich in Fabre und Material unterscheiden, kann der Hersteller auf das Blütenwachstum beschleunigend oder verlangsamend eingreifen.

Maiglöckchen werden in einem 4- bis 5 Jahre-Zyklus gezüchtet. Die ersten 2 Jahre geben keine Ernte. Der Hersteller muss daher in der Lage, auf seinen Feldern immer eine ausreichende Menge an Pflanzen jedes Jahr geerntet werden können.

lily of the valley (3)

Einige praktische Tipps
– Vorzugsweise mit einer Schere die Maiglöckchen abschneiden, um den Stamm zu erhalten und nicht die Wurzeln auszureißen oder zu beschädigen. Andernfalls werden die Rhizome im folgenden Jahr nicht wachsen.
– Denken Sie daran, immer genug Wasser in der Vase zu haben. Wenn sie eine Maiglöckchen-Pflanze im Topf haben, dann bitte darauf aufpassen, dass die Wurzeln nicht ertrinken, jedoch immer feucht genug sind. Ein guter Tipp: Lieber jeden Tag etwas Wässern und nicht alle paar Tage eine große Menge.
– Seien Sie vorsichtig mit Kindern und Haustieren – das Maiglöckchen ist eine giftige Pflanze.
– Maiglöckchen haben kardiotonische und harntreibende Wirkungen, die positiv für die Gesundheit als Pflanzenmedizin sind. Versuchen Sie aber nicht, die Pflanze in irgendeiner Weise selbst zu konsumieren! Lassen Sie sich von qualifizierten Fachleuten beraten.
– Genießen Sie den zarten Duft von Maiglöckchen.

Tags from the story
Verfasst von
More from EuroFlorist

Es weihnachtet bei EuroFlorist

Schon jetzt weihnachtet es bei EuroFlorist. Sträuße und Gestecke zu Weihnachten wurden...
Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.