Pflegetipps für Ihre Blumen

Unabhängig davon, woher sie kommen: Blumen sollten lange frisch bleiben. Hier einige Tipps:

Keine Metallvasen verwenden: Diese geben Stoffe ins Wasser ab, die für Blumen schädlich sind und deren Haltbarkeit um mehrere Tage vermindern können. Selbst in verzinkten Vasen ist das ein Problem. Besser sind Glas-, Keramik- oder Kunststoffvasen.

Frischhaltemittel anwenden: Das liegt oftmals schon einem gekauften Strauß bei. Es liefert wichtige Nährstoffe, erleichtert das Erblühen der Blumen und tötet Bakterien ab. Hände weg von alternativen Hausmitteln wie dem Kupferpfennig, Zucker, Limonade oder Aspirin. Sie schaden oft mehr als sie helfen.
Wenn Frischhaltemittel verwendet wird: Das Wasser beim Wechsel nicht komplett austauschen, sondern verdunstetes Wasser nur nachkippen. Somit bleiben noch Reste vom Frischhaltemittel im Wasser.

Wichtig: Nur eine saubere Vase für den Blumenstrauß verwenden! Am besten sollte die Vase vor dem Gebrauch gut durchgespült werden, zum Beispiel mit Essigreiniger. Das schützt vor Bakterien und Fäulnis.

Blumen nach dem Kauf neu anschneiden. Das verbessert die Nährstoffaufnahme. Wichtig ist dabei: die Stiele circa zwei Zentimeter über ihrem Ende schräg anschneiden. Dabei sollte man mit einem scharfen Messer beziehungsweise – besonders schnell – mit einem speziellen Anschneidemesser arbeiten. Dann wird der Schnitt sauber und die Stiele werden nicht, wie etwa beim Anschnitt mit einer Schere, gequetscht und beschädigt.

Grünzeug unterhalb der Bindestelle führt zu Fäulnis im Vasenwasser. Wenn möglich, sollte überschüssiges Grün also entfernt werden.

Bei direkter Sonneneinstrahlung altern die Blumen schneller: Daher besser in den Schatten beziehungsweise kühl stellen. Auch Zigarettenrauch, Durchzug und Heizungsluft tun den Pflanzen nicht gut.

Wer diese Tipps befolgt, hat sicher lange Freude an seinem Strauß.

Pflegetipps, Blumenpflege, Pflege

Tags from the story
,
Verfasst von
More from EuroFlorist

Ursprung des Muttertags

Im 15. Jahrhundert feierten erstmals die Engländer den „Mothering Sunday“ zu Beginn...
Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.