Schneeglöckchen lassen auf den Frühling hoffen

Der Winter scheint, für den Moment, seine Kraft verloren zu haben. Die Natur wechselt ihr Aussehen mit einer Geschwindigkeit, die einen Staunen lässt. Vor ein paar Wochen dominierten Schneemassen unser Land und heute haben wir bereits die ersten Frühlingsboten gesehen.

Und doch ist es jetzt eigentlich noch zu früh für den Frühling, denn in der Regel holt sich der Winter nun nochmal die Kraft, um Anfang März nochmals seine Muskeln spielen zu lassen.
Geniessen wir doch einfach diesen kurzen Vor-Frühling, wir können zum Glück gar nichts ändern.

Eigentlich ist das kleine Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) aufgrund seiner geringen Größe relativ unscheinbar. Aber trotzdem besitzt das kleine Zwiebelblümchen einen echten Kultstatus. In England steht der weiße Zwerg im so genannten “Galanthus Galas” im Mittelpunkt.

Aber auch hierzulande freut man sich, wenn die zerbrechlich wirkenden Schneeglöckchen in Scharen aus dem kargen Boden blicken oder durch die Schneereste ragen. Denn dann kann man auf ein Nahen des Frühlings hoffen.

Übrigens gehört der typische Winterblüher zu den Amaryllis-Gewächsen und ist giftig. Der Galanthus trotzt der Kälte und blüht schon, während viele andere Pflanzen noch in der Winterruhe sind.

Freuen wir uns in absehbarer Zeit noch viele weitere Frühblüher begrüßen zu dürfen!

Verfasst von
More from EuroFlorist

Blumenpflege während des Sommerurlaubs

Sie haben sich mal wieder voll reingehängt – bei der Arbeit, im...
Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.