Weihnachten im September?

christmas_assortment31Kennen Sie das auch? Mitte September betreten Sie im Sommeroutfit bei sommerlichen Temperaturen und nichts Böses ahnend einen Supermarkt  und fühlen sich schlagartig in die Vorweihnachtszeit versetzt. Die Regale sind voll beladen mit Schokoladen-Weihnachtsmännern, Adventskalendern, Lebkuchen und Spekulatius. Das geht vielen Verbrauchern zu weit. Wer will schon vor dem Herbstanfang an Weihnachtsartikel denken, geschweige denn, diese gar konsumieren? Die meisten Kunden lehnen dies ab und kaufen solche Produkte jetzt noch nicht. Eine Bevorratung mit Weihnachtsartikeln ist angesichts eines vorhandenen Überangebots nicht notwendig. Dennoch findet man seit Jahren,  weit vor der Zeit, Weihnachtsmänner im September und Osterhasen im Januar, kaum dass die Restbestände der Weihnachtsmann-Kollegen zu Schleuderpreisen an den Mann/die Frau gebracht wurden.

Es stellt sich die Frage, warum der Handel den Kunden derart zu manipulieren versucht. Führt das frühzeitige Präsentieren dieser Waren tatsächlich zu Umsatzsteigerungen? Will man einfach früher im Geschäft sein als der Wettbewerb? Da sich die großen Discounterketten über den Zeitpunkt der Sortimentserweiterung um solche Saisonartikel sehr einig sind, kann der Gedanke, schneller zu sein als die Konkurrenz, nicht das entscheidende Kriterium sein. Denn als gäbe es eine geheime Absprache, startet das Weihnachtsangebot nahezu zeitgleich bei allen Anbietern.

christmas_assortment1bildtrennerchristmas_assortment21

Wollen wir wirklich in unserer schnelllebigen Zeit eine so schöne Jahreszeit wie den Herbst überspringen und vom Sommer direkt in die Vorweihnachtszeit wechseln? Wird die Weihnachtszeit, ursprünglich Zeit der Besinnung und der Gemütlichkeit, nicht noch mehr kommerzialisiert als es ohnehin schon der Fall ist, indem man uns mit Weihnachtsartikeln konfrontiert, wenn unsere Gefühlsuhr noch auf Sommer oder bestenfalls auf Herbst eingestellt ist?

star

Zum Glück hat sich diese Tendenz in der Blumenbranche noch nicht etabliert. Jetzt findet man im Blumenfachhandel leuchtende Herbstblumen wie Chrysanthemen, Astern, Dahlien und Erica-Pflanzen in vielen Variationen . Es gibt Strohkränze und Arrangements aus Früchten und Getreide, die an die zurückliegende Ernte erinnern. Hoffen wir, dass dies noch lange so bleibt und wir keine Weihnachtssterne und Adventskränze im Oktober angeboten bekommen.

Der Herbst hat viele schöne Seiten, seine Farben leuchten kräftiger als die des Sommers, die Tage sind oft noch warm, aber die Abende schon kühl. Die Natur zieht sich allmählich zurück und bereitet sich auf die karge Zeit des Winters vor. All dies erzeugt eine eigenartig schöne Stimmung in uns Menschen. Eine leichte Melancholie stellt sich ein, aber auch ein Gefühl der Zufriedenheit und Besinnung. Wir rücken wieder enger zusammen, machen es uns gemütlich mit einer Tasse heißem Tee und genießen die Abende am warmen Ofen.

Jetzt dekorieren viele Menschen ihr Zuhause gern in den Farben des Herbstes. In den Blumenvasen findet man leuchtend bunte Sträuße und Erntekränze zieren viele Haustüren und Wohnzimmertische. Lassen Sie uns den Herbst genießen! Holen Sie sich Blumen in den Herbstfarben ins Haus, und denken Sie an Ihre Lieben! Bestimmt gibt es jemanden, den Sie mit einem Blumengruß erfreuen können. Weihnachten ist weit, und wir kommen schon noch rechtzeitig in Weihnachtsstimmung – auch ohne Lebkuchen im September. Alles hat seine Zeit: Frühling, Sommer, Herbst, Winter – und Weihnachten. Aber bitte noch nicht jetzt!

christmas_assortment4christmas_assortment51

Stöbern Sie doch einmal in unserem Webshop – hier gibt es wunderschöne Herbststräuße und vieles mehr!

Hier geht es zu den Blumen

Verfasst von
More from EuroFlorist

FRISCH …

Die Weihnachtsbäume sind abgeschmückt, das neue Jahr hat seine ersten Tage schon...
Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.